Maschenware - Massenware

Im Jahr 2015 startete das Projekt „Museum trifft Schule“ unter Trägerschaft der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung des Kulturraums Vogtland-Zwickau. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Träger, Schulen und Museen. Ziel ist die weitere Vernetzung und intensivierte Zusammenarbeit von Schulen und Museen, die vor allem durch den räumlichen Abstand bisher keine gemeinsamen Projekte umsetzen konnten.

Das Modellprojekt kennzeichnet der Aufbau: Projekttag und Projektmonat in der Schule + Besuch des Museums. Damit wird die intensive und handlungsorientierte Auseinandersetzung mit dem Thema und die Vorbereitung des Museumsbesuchs möglich.

„Maschenware - Massenware“ – Textilien begleiten uns überall im Alltag. Socken, Strümpfe, Pullover und T-Shirts sind Strick- und Wirkwaren, die jeder kennt, aber wie entstehen sie? Wie wird aus Rohwaren wie Schaf- oder Baumwolle ein Faden? Und wie wird der Faden verarbeitet? Welche Technik wird in der Textilproduktion verwendet und welche Qualitätsmaßstäbe sind bei den Produkten zu beachten? Und wie wird ein Produkt schlussendlich vermarktet? In einem Projekttag in der Schule setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit diesen Fragen auseinander, können bei der Herstellung eines Fadens in Handarbeit selbst aktiv werden, kreieren ihre eigene Werbeanzeige oder führen Qualitätstests durch. Im Anschluss arbeiten die Schüler(innen) vier Wochen selbstständig in der Schule mit der Thematik. Das Projekt ist fächerübergreifend angelegt und daher ein ganzheitlicher Gewinn für Schulen und Museen. Das Projekt wird mit einem Museumsbesuch abgerundet, bei dem die Jugendlichen den Weg vom Faden zum Produkt verfolgen und Wirk- und Strickmaschinen in Aktion bestaunen können.

Die Kosten für Material, Museumspersonal und die Fahrt der Schüler zum Museum hat in den ersten beiden Jahren (2016 und 2017) der Kulturraum Vogtland-Zwickau und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst übernommen. Auch im Jahr 2019 wird das Projekt gefördert, so dass nach jetzigem Stand (Jan 2019) Fahrtkosten für die teilnehmenden Schulen entfallen. Wir bitten um frühzeitige Terminreservierung.

Zielgruppe: Klassenstufe 7.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auch im Internet unter: www.museum-trifft-schule.de.

MUSEUM TRIFFT SCHULE ist ein Modellprojekt zur Mobilität und Erreichbarkeit von kulturellen Bildungsangeboten im ländlichen Raum und zur nachhaltigen Begegnung von Museum und Schule.

Gefördert durch den Kulturraum Vogtland-Zwickau und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst